Das Buch über die archäologischen Untersuchungen in St. Peter ist erschienen!

Cover „Sterben in St. Peter“

Sterben in St. Peter

Kaum ein anderer Ort in Kärnten wurde bislang so umfassend untersucht wie St. Peter bei Spittal an der Drau. Eine gelungene interdisziplinäre Zusammenarbeit von Historikern und Archäologen führte hier zu Forschungsergebnissen, die weit über den üblichen Erkenntnisstand zu den Anfängen lokaler Siedlungsgemeinschaften hinausreichen. Die archäologische Untersuchung 150 freigelegter Bestattungen mit spektakulären Funden macht einen bisher völlig unbekannten Friedhof mit vielen hundert noch zu erforschenden Grablegen zum bedeutendsten frühmittelalterlichen Bestattungsplatz des Landes. Die Dokumentation vermittelt neue Impulse zu Datierung und Interpretation des karolingisch-ottonischen Fundguts und eröffnet neue Perspektiven zur Erforschung des Südostalpenraumes im frühen Mittelalter.

Eine ergänzende historische Analyse gibt Einblick in die politischen Verhältnisse und christlichen Strukturen von der Antike bis ins Hochmittelalter.

Inhalt:

Franz Glaser
Auf den Spuren von Kelten, Römern, Goten, Karantanen und Baiern.

Therese Meyer und Kurt Karpf
Zur Geschichte von St. Peter und seiner Umgebung von der Einwanderung der Slawen bis ins Hochmittelalter (ca. 600-1200)

Franz Glaser
Baugeschichte der Kirche St. Peter

Christine Rogl
Die archäologische Untersuchung des Kirchenfriedhofs von St. Peter

Stefan Eichert
Die frühmittelalterlichen Funde aus dem Kirchenfriedhof von St. Peter

Stefan Eichert und Christine Rogl
Katalog der Gräber und Kleinfunde
Tafeln: Grabzeichnungen, Kleinfunde, Pläne

Kurt Karpf und Therese Meyer (Hrsg.)

STERBEN IN ST. Peter Das frühmittelalterliche Gräberfeld von St. Peter bei Spittal in Kärnten.

Beiträge zur Kulturgeschichte Oberkärntens,
Bd. 6. Spittal/Drau 2010.288 Seiten,
Hardcover, über 100 Farbabbildungen, 63 Tafeln.
ISBN 978-3-900835-11-8
Preis: € 25,-